Einfache Frage:

Du hast Reflux oder
Stillen Reflux?

Verdauungsorgane des Menschen -Magen, Darm, Leber, Gallenblase isoliert dargestellt auf weissem Grung

Dann bist Du hier genau richtig!

Wer sind wir?

Magenkompass ist ein unabhängiges medizinisches Informationsportal zu Themen des Magen-Darm-Traktes.
Wir sind die Magen-Darm-Spezialisten und bieten gesicherte und fundierte Informationen in verständlicher Form. Unsere Autoren bereiten medizinische Themenkomplexe auf und vermitteln neueste Einblicke in Wissenschaft und Forschung.
All unsere Redakteure und Autoren sind  Naturwissenschaftler.
Wir informieren verständlich und bringen die Dinge auf den Punkt. Bei uns wird Verdauung neu erklärt!

Wir  sind auf Reflux
und Stillen Reflux
spezialisiert!


Was tun wir?

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, all den Suchenden im World Wide Web, die zu Themen des Verdauungstraktes recherchieren, die beste und verständlichste Antwort auf ihre Fragen zu geben.
Unsere Redaktion bereitet Informationen fachgerecht auf und aktualisiert sie ständig.
Unsere Texte werden  stets von Experten beurteilt, ehe wir sie veröffentlichen.
Wir bieten Übersichten und Hintergründe für mündige Patienten!
Einige unserer Autorinnen sind selbst Betroffene von Magen- und Darmerkrankungen.
Wir wissen, wovon wir reden.

Wer hier schreibt

Ich bin Andy und leite Magenkompass. Als Medizinjournalistin zu arbeiten, ist manchmal ganz schön aufreibend.
Das, fand eines Tages auch mein Magen.
Heute habe ich kein Problem mit Sodbrennen mehr. 
Menschen zu zeigen, wie sie ihren Reflux loswerden können, ist mir eine große Freude!

Autorinnen-Bild

meistgelesen:

#1
Refluxkrankheit - Entstehungsfaktoren


Refluxkrankheit, mehr als nur Sodbrennen

Welche Faktoren führen zur Entstehung der Refluxkrankheit und was kann man dagegen tun? Wann wird aus Sodbrennen die Refluxkrankheit? Es kommt tagsüber gelegentlich zum Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre. Das ist ganz normal. Aber wenn die Menge des sauren Magensaftes krankhaft gesteigert ist, der in die Speiseröhre zurück fließt, dann spricht man von Refluxkrankheit oder Refluxösophagitis.

Zu diesem Thema findest du 27 weitere Artikel.

#2
Stiller Reflux


Stiller Reflux

Magensäure und Pepsin in der Speiseröhre? Aber Sodbrennen habt ihr keines?
Das klingt zunächst abwegig – ist es aber gar nicht.
Viele Menschen leiden unter Stillem Reflux, meist ohne es überhaupt zu wissen. Der Stille Reflux, auch Laryngo-Pharyngealer Reflux oder extraösophagealer Reflux ist nicht einfach zu diagnostizieren.

Hierzu findest du 6 weitere Artikel.

#3
Gallereflux -Schema


Gallereflux

Reflux ist nicht gleich Reflux. Gallereflux ist jene Form von Reflux, die das Aufsteigen von Gallensäften aus dem Zwölffingerdarm in den Magen und die Speiseröhre bedeutet. Wenn uns die Galle in die Speiseröhre hochkommt, so tut sie das manchmal nicht nur im übertragenen Sinn! 
Nicht wenige Reflux Betroffene leiden unter einer Fehlfunktion des Magenpförtners (Pylorus), oft ohne es zu wissen. 

Gallereflux tritt immer häufiger auf.

Cover E-book Ernährung bei Stillem Reflux

Du hast Stillen Reflux und keine Lust, alles was Du isst und trinkst mit Lackmus-Papier zu testen? Dann lade Dir unser kostenloses E-Book herunter.

Du bekommst eine 4-teilige Serie von E-Books, rund um Stillen Reflux. Das erste E-Book sind die Lebensmittellisten.

    Reflux 2.0    
Sodbrennen neu gedacht

Wer sein Sodbrennen nachhaltig bekämpfen will, der muss größer denken und nicht nur an den Symptomen herumdoktern.
Das ist nichts Neues. 

Neu an Reflux 2.0 ist jedoch, das hier nach den Ursachen des Refluxproblems gesucht wird.

Nur wer die Ursachen findet und auch beseitigt, hat die Chance, nachhaltig ohne Reflux leben zu können.

In Reflux 2.0 bekommt der Leser eine Handlungsanleitung sowohl für die Ursachensuche als auch für das Danach!

Du möchtest mehr darüber erfahren? Dann klicke hier!

Mockup Reflux 2.0


Hier findest du unseren
YouTube-Kanal

In unseren Videos gehen wir auf häufig gestellte Fragen ein und zeigen Zusammenhänge zwischen Stillem Reflux, klassischem Reflux und anderen Körperregionen auf. Wir glauben, nur wer ganzheitlich an sein Refluxproblem herangeht, kann es auch nachhaltig beseitigen!

Die Rolle des Zwerchfells bei Reflux und Stillem Reflux

Zwerchfell und Reflux stehen in engem Zusammenhang. Wenn bei Reflux die Rede vom Zwerchfell ist, dann geht es meist um den Zwerchfellbruch. Er ist es, den die Medizin als den Schuldigen am Reflux erkennt und oft genug rät man uns zu einer Operation. Mit der soll dann alles wieder in Ordnung kommen! Bei größeren Zwerchfellbrüchen ist das vielleicht auch so. Wie aber entsteht der Zwerchfellbruch?
Ist es wirklich nur der Zwerchfellbruch, der uns zu schaffen macht?
Oder hat der Muskel Zwerchfell noch ein paar Überraschungen für uns bereit?
Hat er gar Nachbarn, die ihm zu schaffen machen und ihn aus dem Gleichgewicht bringen?

Zwerchfell, anatomische Lage


Was hat das Zwerchfell mit unserem Reflux zu tun?

Nicht nur der oft ins Feld geführte Zwerchfellbruch kann zu Reflux führen, sondern auch verschiedene muskuläre Ungleichgewichte in nahegelegenen anatomischen Strukturen wie zum Beispiel die Muskeln zwischen unseren Rippen. Besonders die beiden uns aufrecht haltenden Muskeln, der Muskulus Psoas major und minor und der Muskulus quadratus lumborum überlappen sich teilweise mit den Pfeilern des Zwerchfells. Sind diese Muskeln fehlbelastet, so wirkt sich dies auch auf Zwerchfell und Beckenboden aus. 

Zwerchfellpfeiler


Reflux durch zu häufiges Sitzen?

Das Zwerchfell ist ein sehr großer Muskel mit einem großen Sehnenansatz in der Mitte. Seine Verschieblichkeit beim Atmen beträgt 6 bis 7 Zentimeter. Wenn wir liegen steht das Zwerchfell höher, da der Druck der Organe im Bauchraum so größer ist, als im Stehen oder sitzen. Es steht tiefer auf der linken Seite, denn unser Herz, oder besser das sogenannte Pericard, der Herzbeutel ist linksmittig auf ihm festgewachsen. Wenn wir im Sitzen atmen, so zieht sich das Zwerchfell nur minimal zusammen. Der Brustkorb erweitert sich vor allem nach oben. Das bewirkt auf Dauer und ohne sportlichen Ausgleich einen leichten Kraftverlust unseres Zwerchfells und damit auch der Hiatusschlinge, durch die die Speiseröhre tritt.

Cover Zwerchfelltraining

Wenn Du Zwerchfellprobleme hast, dann lade Dir doch unser kostenloses E-Book herunter.