Zum Inhalt springen

Erkrankungen der Speiseröhre

Einführung

Die Erkrankungen der Speiseröhre /des Ösophagus haben viele Ursachen aber sehr ähnliche Symptome.  Sie reichen von Schluckstörungen, Aufstoßen und Sodbrennen bis zu Brustschmerzen und Herzinfarkt-ähnlichen Symptomen. Aufbau und Funktion der Speiseröhre , des schlanken Organs, das unsere Nahrung Tag für Tag in den Verdauungskanal befördert bedingen eine sehr fein abgestimmte nervliche Steuerung. Das Hohlorgan und seine Erkrankungen im Überblick findet ihr hier.  

Speiseröhre und Magen - anatomische Lage im menschlichen Körper

Typische Symptome:

Typische Symptome von Speiseröhrenerkrankungen sind :     
Schluckstörungen (Dysphagie)
Zurückfließen von Mageninhalt in Speiseröhre und Mund (Regurgitation)
»Klos – im – Hals – Gefühl« (Globus)
Sodbrennen (Pyrosis) 
Brustschmerzen

GERD > ERD > NERD
gastroösophageale Refluxerkrankung mit oder ohne Schädigung der Speiseröhrenschleimhaut

Refluxkrankheit - Entstehungsfaktoren

 

Sodbrennen ist hier das Leitsymptom. Hinzu kommen saures Aufstoßen, Schwierigkeiten beim Schlucken, Schmerzen beim Schlucken, Übelkeit, Erbrechen. Außerdem kann es durch die dauernde Reizung durch die Magensäure und das enthaltene Pepsin auch zu chronischer Heiserkeit, Räusperzwang, Atemnot, Husten, belegter Stimme kommen. Die Beschwerden nehmen häufig im Liegen, besonders auf der rechten Seite zu. Auch Bücken oder die berühmte Bauchpresse beim Sport oder auf dem stillen Örtchen kann die Symptome verschlimmern. Außerdem kommt es bei manchen Menschen auch zu Herzbeklemmungen. Und nicht zu vergessen wären hier natürlich auch der Genus bestimmter Nahrungsmittel wie Softdrinks, Wein, Zitrusfrüchte, Zucker, Kaffee etc.

Wenn die GERD eine NERD ist – Sensibelchen Speiseröhre?

Wenn die GERD eine NERD istt

Wenn die GERD eine NERD ist? Was aber ist nun eine GERD und was eine ERD und was hat es mit dem Begriff NERD auf sich? Nein, eine NERD ist nicht die gegenderte Form eines Computerfreaks mit zu vielen leeren Coladosen auf dem Gamerboard!
GERD
 nennt man in Medizinerkreisen das, was wir als gastroösophageale Refluxkrankheit kennen, (Gastro-Esophagial-Reflux-Disease).
Diese Erkrankung wird nun in die erosive Form und die nichterosive Form unterschieden.

Wenn die GERD eine NERD ist – Sensibelchen Speiseröhre?

Barrett-Speiseröhre

Barrett-Speiseröhre

Die Barrett-Speiseröhre ist das, mit sehr viel Angst belegte, Synonym der Entstehung von Schleimhautveränderungen in der Speiseröhre durch langjährig verstärkten Reflux. Doch was genau ist denn nun eine Barrett-Speiseröhre und wie häufig entsteht daraus tatsächlich Krebs?
Immer wieder werden Stimmen laut, die behaupten, dass mit der Barrett-Angst hauptsächlich Kasse gemacht werden soll und die Statistiken ein wenig verdreht wurden. 
Ich bin der Sache einmal nachgegangen und habe Erstaunliches gefunden!

Barrett-Speiseröhre

Zwerchfellbruch - Hiatushernie

Eine Hiatushernie ist vorhanden, wenn Magenanteile durch den Hiatus ösophagus, das ist eine kleine Öffnung im Zwerchfell, durch die die Speiseröhre verläuft, in den Brustraum, also oberhalb des Zwerchfells verschoben sind. Das klingt zu nächst einmal schlimmer als es ist! Die meisten solcher Hernien werden gar nicht bemerkt und machen auch keine Probleme. Bei größeren Hernien jedoch kann es zu folgenden Symptomen kommen: Sodbrennen, Aufstoßen, gelegentliche Schluckstörungen, tiefliegende Schmerzen im Oberbauch. Bei sehr großen Hernien kommt es zu Druckgefühlen in der Herzgegend, schnellem Puls und Herzbeklemmungen. Alle Symptome verstärken sich für gewöhnlich im Liegen und mit vollem Magen.

Zwerchfellbruchop

Zwerchfellbruch-OP: Wenn nur noch operieren hilft

Er kann einem schwer zu schaffen machen, der Zwerchfellbruch und/oder die Refluxkrankheit, die unter anderem durch ihn entsteht. Eine Zwerchfellbruch-OP wird in Erwägung gezogen, wenn die Betroffenen noch sehr jung sind und ihnen deshalb eine Medikamenteneinnahme über viele Jahre bevorsteht, die entsprechende Nebenwirkungen hat. Oder es ist auf medikamentösem Weg eine ausreichende Linderung der Beschwerden nicht möglich. Auch bei einem komplizierten Zwerchfellbruch ist eine Operation häufig nötig. Ein weiterer Grund für eine Zwerchfellbruch-Op ist auch das Auftreten einer Barrett-Speiseröhre. Welche Techniken bei einer Zwerchfell-OP es gibt, wer sie ausführt und welche Vor- und Nachteile sie haben, das erfahrt ihr hier.

Zwerchfellbruch-OP

Neue OP-Methode bei Sodbrennen

RefluxStop™ ist eine ganz neue OP-Methode bei Sodbrennen. Es ist ein neues Verfahren zur Wiederherstellung der natürlichen anatomischen Verhältnisse von Speiseröhre, Magen und Zwerchfell. Im Gegensatz zu anderen OP-Methoden wird hier die Speiseröhre nicht vom oberen Teil des Magens umschlungen. Das hilft, Komplikationen zu vermeiden. Doch wie wird das bewerkstelligt?

Neue OP-Methode bei Sodbrennen

Schluckstörungen im Bereich der Speiseröhre

Mann mit Schluckstörungen

Was sind Schluckstörungen? > Es handelt sich um das subjektive Empfinden einer erschwerten Passage oder des Steckenbleibens von Nahrung oder von Flüssigkeit in der Speiseröhre. Die Schluckstörung ist ein Leitsymptom von Störungen der Bewegungsabläufe in der Speiseröhre oder von Verengungen bildenden Erkrankungen des Organs. Begleitsymptome sind: Sodbrennen, Speichelfluss, Schluckschmerzen, Brechreiz, Erbrechen. In schweren Fällen treten Hustenreiz und Atemprobleme auf. Dem Leitsymptom Schluckstörung kann eine Vielzahl von Erkrankungen zu Grunde liegen.

Schmerzen beim Schlucken

Frau mit Schluckstörungenen beim Essen

Es handelt sich hier um anhaltende und zum Teil auch krampfartige Schmerzen beim Schlucken. Es treten Schmerzen hinter dem Brustbein auf, die häufig mit Schluckschwierigkeiten kombiniert sind. Die Schmerzen strahlen in den Rücken, Hals, und Unterkiefer aus. Welche Krankheiten können diesen Symptomen zu Grunde liegen: Infektionen der Speiseröhre mit Pilzen ( Soorösophagitis ), Geschwürbildungen bei HIV, Zytomegalie, Herpes, Tuberkulose oder Verletzungen. Außerdem können Tumoren, Medikamentenulzera ( Pillen – Ösophagitis ), Entzündungen der Speiseröhre durch Reflux, Morbus Crohn und Bewegungsstörungen der Speiseröhre oder ihres unteren Schließmuskels zu solchen Schmerzen führen. Erhöhter Alkoholkonsum und ein geschwächtes Immunsystem, die Einnahme von Kortisonpräparaten, Antibiotikaeinnahme und die Einnahme von nichtsteroidalen Antirheumatika kann solche Schmerzen hervor rufen.

Speiseröhrenentzündung

Untersuchung der Speiseröhre

Neben der gastroösophagealen Refluxkrankheit können auch Infektionen mit Bakterien, Vieren und Pilzen Ursache für Entzündungen der Speiseröhre sein. Hinzu kommen die Medikamenten bedingte  Entzündung der Speiseröhre (Pillenösophagitis). Typische Symptome sind hier: Schluckschwierigkeiten, Schmerzen beim Schlucken, Fieber entsprechend der Grunderkrankung, Husten, Aushusten von Nahrung und Flüssigkeiten. Außerdem gibt es die sogenannte eosinophile Speiseröhrenentzündung. Sie wird häufig mit Allergien und Unverträglichkeiten in Zusammenhang gebracht. 

chronische oder eosinophile Speiseröhrenentzündung

chronische Speiseröhrenentzündung

Die Erkrankung eosinophile Ösophagitis oder auch chronische Speiseröhrenentzündung ist erst seit etwa 30 Jahren bekannt. Es handelt sich um eine chronische Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre auch als Asthma der Speiseröhre bekannt. Dadurch kommt es zu immer wiederkehrenden Beschwerden beim Schlucken von Essen. Die Speise bleibt nach dem Schlucken kurz in der Speiseröhre hängen. In seltenen Fällen kommt es zur kompletten Verengung, so dass kein Nahrungstransport mehr möglich ist.
Wenn ihr zwar ein Brennen in der Speiseröhre verspürt, jedoch kein Brennen im Magen habt, dann lohnt es sich für euch diesen Artikel zu lesen.

chronische Speiseröhrenentzündung

 

Verengungen (Stenosen) der Speiseröhre

Verengungen der Speiseröhre-F.B.

Hierbei handelt es sich um kurzstreckige Verengungen in der Speiseröhre ohne entzündliche Schleimhautveränderungen. Es bilden sich dort aus ungeklärter Ursache membranartige Verengungen (Schatzky-Ringe). Oder es treten hautartige Membranen von etwa 3 mm Dicke auf. Sie können in allen Abschnitten der Speiseröhre gefunden werden. Oft bemerkt man davon nichts und diese Veränderungen manchen auch keine Probleme. Sie sind häufig mit der Refluxkrankheit vergesellschaftet. Für einen Zusammenhang gibt es aber keine gesicherten Beweise. Treten doch Symptome auf, so ist es hier zu aller erst die Schluckstörung. Ähnlich verhält es sich bei sogenannten Granulationspolypen der Speiseröhre die allerdings symptomlos sind.

Bewegungsstörungen der Muskulatur und des Schließmuskels der Speiseröhre

Bewegungsstörungen der Speiseröhre-Mann mit Schmerzen

 

Es gibt verschiedene Erkrankungen die zu Bewegungsstörungen der Speiseröhre oder – und ihres unteren Schließmuskels führen. Die Achalasie ist bedingt durch eine mangelnde Erschlaffung des unteren Schließmuskels der Speiseröhre beim Schluckakt. Das Schlucken bereitet den Betroffenen zunehmend Probleme. Schluckstörungen, Schmerzen im vorderen Brustkorb, Herauswürgen von Nahrung, Verschlucken und Gewichtsverlust sind die typischen Symptome. Weitere Störungen sind der sog. Nussknacker – Ösophagus, der diffuse Speiseröhrenspasmus, sowie Störungen der Beweglichkeit des unteren Speiseröhrenschließmuskels.

Speiseröhrendivertikel

Speiseröhrendivertikel

 

Speiseröhrendivertikel sind Ausbuchtungen an der Speiseröhre. Aus den unterschiedlichsten Gründen wölbt sich dabei die Schleimhaut der Speiseröhre von innen durch Lücken der Muskelwandung nach außen und bildet eine Aussackung mit einer schmalen Verbindung zur Speiseröhre, die bestehen bleibt. Es ist eine seltene Erkrankung die häufig am oberen Teil der Speiseröhre auftritt. Dort wird die Ausstülpung ein sogenanntes  >Zenkerdivertikel< genannt. Die Beschwerden entwickeln sich schleichend. Die Divertikel entstehen meist dadurch, das Nahrung und Flüssigkeit nicht schnell genug in den Magen gelangen. 

  Speiseröhrendivertikel                                    

Speiseröhrenkrebs

Speiseröhrenkrebs

Speiseröhrenkrebs wird oft erst spät erkannt, denn er macht erst in einem späteren Stadium Probleme. 11000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Speiseröhrenkrebs. 83% von ihnen überleben die nächsten fünf Jahre nicht. Oft, aber nicht immer ist Speiseröhrenkrebs das Ergebnis von jahrelangem Reflux. Hieraus kann sich eine Barrett-Speiseröhre bilden, die als Vorstufe zu Krebs gilt. Hauptsächlich sind Männer über 50 gefährdet, die übergewichtig sind. doch die Zahl der erkrankten Frauen nimmt weiter zu. Wird der Krebs aber früh erkannt, so sind die Heilungschancen gut.

unter diesem Link findet ihr Näheres:

https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/weitere-krebsarten/speiseroehrenkrebs/therapie.html

Krampfadern der Speiseröhre-Ösophagusvarizen

Krampfadern gibt es nicht nur an den Beinen, sondern auch in der Speiseröhre. Ösophagusvarizen können lebensbedrohliche Blutungen auslösen.

Die Ursache für Krampfadern der Speiseröhre ist fast immer ein schwerer Leberschaden.
weitere Informationen:

 http://ndr.de/ratgeber/gesundheit/Krampfadern-in-der-Speiseroehre-Lebensgefahr,oesophagusvarizen100.html

weiterführende Links:https://keks.org/