Schluckstörungen? Was ist das?

Grundlagen

Frau mit Schluckstoerungenen beim Essen

Schluckbeschwerden mit dem subjektiven Empfinden einer erschwerten Passage durch die Speiseröhre oder sogar des Steckenbleibens von fester oder flüssiger Nahrung werden als Schluckstörung (Dysphagie) bezeichnet.
Schluckstörungen können unterschiedlichste Ursachen haben und zu vielen verschiedenen Krankheitsbildern gehören. Wir beschränken uns hier auf Beschwerden der Art, die mit dem Verdauungstrakt in Verbindung stehen.

Die Schluckstörung ist ein Leitsymptom von Erkrankungen durch muskuläre Fehlfunktionen. Aber sie ist es ebenso bei organischen Veränderungen, meist die Speiseröhre verengende, Erkrankungen.
Häufige Begleitsymptome sind:

In schweren Fällen kommen Hustenreiz und Atemprobleme hinzu.
Dem Leitsymtom Schluckstörung kann eine Vielzahl von Ursachen und Erkrankungen des Mund-Rachenraumes, der Speiseröhre und des Zwerchfells zugeordnet werden.
Daneben gibt es auch viele systemische Erkrankungen, die Schluckstörungen zu ihren Symptomen zählen. Dazu zählen Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie ein Schlaganfall, Multiple Sklerose, amyotrophe Lateralsklerose, Rückenmarkserkrankungen, Morbus Parkinson, Hirntumore, Nervenentzündungen, Muskelerkrankungen sowie das Sicca-Syndrom, bei dem es zu ausgetrockneten Schleimhäuten auch in der Speiseröhre kommen kann.

Man unterscheidet zwei Arten von Schluckstörungen. Hoch sitzende Schluckstörungen am Beginn des Schluckaktes (Transferdysphagie) und Schluckstörungen der Speiseröhre (Transportdysphagie.

Arten von Schluckstörungen

hoch sitzende Schluckstörungen

Schluckstörungen der Speiseröhre

Diese Art von Schluckstörungen finden am Beginn des Schluckaktes statt und der Transport des Nahrungsbreis vom Rachen in die obere Speiseröhre ist behindert.

Hauptursachen sind: 

  • Tumoren des Rachenraumes oder ein hoch sitzender Speiseröhrentumor
  • Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Abszesse
  • Zungengrundveränderungen durch Allergie, Entzündung, Schwellungen, Tumoren oder eine Blutung
  • Wirbelsäulenveränderungen
  • Sicca-Syndrom
  • systemische Erkrankungen
  • Hier handelt es sich um das Gefühl des Steckenbleibens oder der verlangsamten Nahrungspassage im mittleren bis unteren Brustraum.

Organische (mechanische) Ursachen:

  • Tumoren
  • Verengungen der Speiseröhre
  • Speiseröhrenentzündung (meist durch Pilze hervorgerufen)
  • Geschwürbildungen
  • Anomalien wie Divertikel, Membranen, Ringe
  • Fremdkörper
  • Speiseröhrenkompression durch Prozesse im Mittelfellraum (Herz und Herzbeutel, unterer Teil der Luftröhre und Brustteil der Speiseröhre), Aortenaneurysma, Vergrößerung des linken Vorhofs des Herzens und durch eine sog. Arteria lusoria (Spielart des Verlaufs der rechten Unterschlüsselbeinarterie)

Funktionsgemäße Ursachen sind:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.